open9:00 - 17:00 MEZ

VLN4: Spannendes Abschiedsrennen

Die 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy war für unser Team ein ganz besonderes Rennen. Das letzte Mal ging es für den Renault R.S. 01 GT3 unter der Nennung des GTronix 360° Team mcchip-dkr mit dem Fahrerduo Heiko Hammel und Dieter Schmidtmann durch die Grüne Hölle. Für das Abschiedsrennen haben wir „Chappie“ sogar noch ein neues Design in den Farben unseres Partners KW suspension spendiert.

Bereits am Freitagmorgen standen die ersten Testfahrten auf der Grand-Prix Strecke an. Während am R.S. 01 GT3 letzte Änderungen am Setup getestet wurden, konnte sich VLN Neuling Niklas Oheme mit unserem Porsche Cayman anfreunden. Er kam auf Anhieb gut zurechtkam und fuhr ordentliche Zeiten. Das Nachmittagstraining auf der Nordschleife lief nicht so problemfrei. Im Streckenabschnitt Quiddelbacher Höhe musste Heiko Hammel den R.S. 01 GT3 mit einem Kabelbrand abstellen. Doch wer unser Team kennt, der weiß, dass wir alles geben. Nach einer langen Nachtschicht, die bis morgens um 6 Uhr andauerte, stand der Teilnahme am Qualifying nichts mehr entgegen. Ein großes Lob geht an dieser Stelle an unsere unermüdlichen Mechaniker.

Durch die Probleme des Vortags gingen wir im Qualifying kein großes Risiko ein und Dieter Schmidtmann platzierte den R.S. 01 GT3 auf dem 10. Gesamtrang, da wir die Qualifikation rein als Testlauf über 7 Runden am Stück nutzen.
Der Porsche Cayman belegte im Qualifying den 6. Platz in der Klasse V5. Stammfahrer Georg Griesemann wurde von den VLN Neueinsteigern Niklas Oehme und Andy Wolfe unterstützt. Beide sind ursprünglich im historischen Motorsport zuhause und besitzen dadurch bereits Nordschleifenerfahrung. Den VLN Renneinsatz nutzten sie, um Pflichtrunden zum Erhalt der Nordschleife-Permit Stufe A zu erlangen. Den Startturn auf dem Renault RS. 01 GT3 übernahm Dieter Schmidtmann, der in seinem Stint mehrere Positionen gut machte und nach 7 Runden an Heiko Hammel übergab. Dieser lieferte sich ein spannendes Duell um die 7. Position mit dem BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport. Den Mittelstint übernahm wieder Dieter Schmidtmann, der sich gegen den Walkenhorst BMW M6 GT3 behaupten konnte. Heiko Hammel fuhr einen hervorragenden Schlussstint und konnte die 7. Gesamtposition bis zum Rennende verteidigen.

Auch die Porsche Cayman Besatzung machte einen guten Job. Startfahrer Andy Wolfe steuerte nach einem leichten Treffer, vorsichtshalber die Box an, konnte aber weiterfahren und übergab nach seinem Turn planmäßig an Niklas Oehme. Routiner Georg Griesemann brachte den Porsche Cayman nach 22 Runden auf einem beachtlichen 3. Rang in der Klasse V5 sicher ins Ziel. Die beiden Neulinge Wolfe und Oehme haben mit dem Ergebnis 75% in der Klasse erreicht und bekommen damit ihre Runden für die Permit A gutgeschrieben. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Fans bedanken, die uns beim Renault R.S 01 GT3 Projekt die Daumen gedrückt haben.
Übersicht
Kontakt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 2256 669996-0
(Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr MEZ)
Newsletter

Fahrzeugauswahl

Superflow Logo
TÜV Austria Logo
NSA Logo
Auto Bild Sportcars Logo

Welcome to a new level