Erfolgreicher Test vor dem Saisonhighlight: 24h-Qualirennen und RCN 3

KONDO Racing und mcchip-dkr haben das 24h-Qualifikationsrennen am vergangenen Wochenende mit dem Nissan GT-R Nismo GT3 erfolgreich absolviert. Der japanische GT3 Sportwagen beendete das sechsstündige Rennen auf Gesamtrang 17. Der Fokus des Einsatzes lag nicht auf einer guten Platzierung, sondern darauf so viele Testkilometer wie möglich abzuspulen. Vor allem hinsichtlich der freizufahrenden Reifenmischungen wurden wichtige Erkenntnisse gesammelt, da beim ADAC TOTAL 24h-Rennen nur eine eingeschränkte Zahl an Reifenspezifikationen pro Achse erlaubt ist.

Jetzt bleiben noch vier Wochen Zeit, um den Nissan GT-R Nismo GT3 auf die Hatz einmal rund um die Uhr vorzubereiten. Die Fahrer Tsugio Matsuda, Mitsunori Takaboshi und Tomonobu Fujii werden beim ADAC TOTAL 24h-Rennen wieder durch den schnellen Niederländer Tom Coronel unterstützt, der wegen des WTCR Einsatzes auf dem Circuit Zandvoort verhindert war.

Das RCN Rennen “Preis der Schloßstadt Brühl”, in dem das GTronix360 Team mcchip-dkr mit dem Fivestar Fitness Porsche Cayman 981 und dem BMW 325i E90 von Jörg Rohde am den Start ging, verlief trotz Eifel-typischer Wetterkapriolen problemlos.

Ben Bünnagel und Markus Diederich pilotierten den Porsche Cayman sicher über die Renndistanz von 12 Runden. Das Fahrerduo wird zusammen mit Kohei Fukuda und Thomas D. Hetzer auch das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Porsche Cayman absolvieren. Der RCN Lauf auf der 24h-Streckenvariante der Nürburgring-Nordschleife diente als perfekte Vorbereitung. Da der Porsche Cayman das Rennen mit Dunlop Reifen bestritt und nicht mit Reifen des RCN Partnerunternehmens, erhielt man vier Strafminuten. Eine gute Platzierung war daher von vornherein ausgeschlossen.

Die beiden Rookies Jörg Rohde und Sebastian Cremer konnten mit dem BMW 325i E90 einen erfolgreichen ersten Renneinsatz für sich verbuchen. Startfahrer Sebastian Cremer lieferte trotz Straßenreifen im strömenden Regen einen perfekten Job ab und übergab den BMW 325i E90 nach 6 Runden an Jörg Rohde. Eine abtrocknende Strecke erlaubte den Wechsel auf Slicks und Jörg Rohde, der genau wie Sebastian Cremer über wenig Nordschleifenerfahrung verfügt, zeigte in seinen Sprintrunden sehr ordentliche Rundenzeiten. Es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass die beiden mit dem GTronix360 Team mcchip-dkr auf der Nordschleife auftauchen.
Übersicht
Kontakt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 2256 669996-0
(Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr MEZ)
Newsletter

Fahrzeugauswahl

Superflow Logo
PayPal Logo
TÜV Austria Logo
NSA Logo
Auto Bild Sportcars Logo

Welcome to a new level