open9:00 - 17:00 MEZ

VLN 4: Rang 6 trotz vieler Hindernisse

Das GTronix360 Team mcchip-dkr läutete das Rennwochenende des vierten VLN Laufes bereits am Freitagvormittag mit Testfahrten auf der Nürburgring GP-Strecke ein. Erstmals wurden Dunlop Spec Reifen der Generation 2019 auf dem Lamborghini Huracán GT3 EVO montiert, für die ein optimales Setup erarbeitet werden musste. Nach mehreren Runden auf der GP-Strecke wurde schnell klar, dass die neue Reifenmischung mit geändertem Abrollumfang das Fahrverhalten des Lamborghinis deutlich veränderte.
Das Team arbeitete bis spät in die Nacht hinein an der Fahrwerksabstimmung und konnte das Setup in die richtige Richtung entwickeln. Die Nachtschicht machte sich durch ein deutlich präziseres Handling im Zeittraining am Samstagmorgen bemerkbar. Ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen im Streckenabschnitt Kesselchen führte zu einer längeren Unterbrechung des Qualifyings. Für 45 Minuten ging es dann nochmal auf Zeitenjagt und Heiko Hammel stellte den Lamborghini Huracán GT3 EVO mit einer Rundenzeit von 8:06 Minuten auf die sechste Startposition im Gesamtklassement. Mit reichlich Verspätung und verkürzter Renndistanz startete die 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy unter trockenen Bedingungen. Startfahrer Dieter Schmidtmann musste leider Ausgangs der Mercedes-Arena zwei weiteren GT3 Fahrzeugen ausweichen um eine Kollision zu verhindern und konnte sich erst ganz am Ende der ersten Startgruppe wieder einreihen. In den nächsten Runden kämpfte sich Schmidtmann durch das Feld der GT4 und SP7 Fahrzeuge. Speziell auf der Nordschleife ist das Überholen schwierig und mit sehr viel Risiko verbunden, ganz besonders in der Anfangsphase wo das Feld noch sehr nah beisammen ist. Gute zwei Minuten kostete das Ausweichmanöver und die Aufholjagt.

Der erste Boxenstopp lief leider auch alles andere als geplant. Eine defekte Zapfsäule führte zu einem weiteren Zeitverlust von zweieinhalb Minuten. Mit reichlich Rückstand auf die GT3-Spitze nahm Heiko Hammel seinen Stint auf und machte durch schnelle Rundenzeiten mehrere Positionen gut. Der zweite Boxenstopp lief problemlos und Dieter Schmidtmann übernahm erneut das Cockpit des italienischen GT3-Fahrzeugs. Nach 20 Runden war der Lamborghini Huracán GT3 EVO dann bereits wieder in den Top-Ten angekommen. Bis zum Fallen der Zielflagge schnappte sich Schmidtmann weitere Kontrahenten und überquerte schlussendlich die Ziellinie auf dem sechsten Gesamtrang und als zweitplatzierter der Klasse SP9 PRO-AM. Ohne die Zwischenfälle wäre das GTronix360 Team mcchip-dkr sicherlich weiter vorne gelandet. Nicht zu vergessen, dass es das erste VLN Rennen mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO war. Der nächste Einsatz ist beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am 03.08.2019 geplant. Dann hoffentlich mit etwas mehr Glück.
Übersicht
Kontakt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 2256 669996-0
(Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr MEZ)
Newsletter

Fahrzeugauswahl

Superflow Logo
PayPal Logo
TÜV Austria Logo
NSA Logo
Auto Bild Sportcars Logo

Welcome to a new level