open9:00 - 17:00 MEZ

VLN 9: Saisonfinale ohne Zielankunft

Der 44. DMV Münsterlandpokal markierte das Finale der VLN Saison 2019 auf der Nürburgring-Nordschleife. Bei strahlendem Sonnenschein ging es für über 170 Starter zum letzten Mal über die Distanz von vier Stunden durch die Grüne Hölle. Das GTronix360° Team mcchip-dkr brachte erneut den Lamborghini Huracán GT3 EVO mit der Fahrerbesetzung Heiko Hammel und Dieter Schmidtmann an den Start. Für den letzten VLN Lauf ließ sich das Team noch etwas ganz Besonderes einfallen. Als Dankeschön an die tollen VLN Fans, durften sich diese auf „Bolles“ Dach verewigen.

Im morgendlichen Qualifying stellte Hammel den Lamborghini erfreulicherweise auf Gesamtrang 8. und war damit zweitbestes SP9 Pro-AM Fahrzeug. Durch die gute Ausgangslage machte Startfahrer Hammel zu Beginn des Rennens mehrere Positionen gut und fuhr trotz des stark besetzten GT3-Feldes bis auf den vierten Gesamtrang vor. Im Laufe des Stints verschlechtere sich das Fahrverhalten aus bislang unbekannten Gründen und Hammel konnte die Zeiten an der Spitze des Feldes nicht weiter mitgehen. Nach einem langen Doppelstint übergab Hammel an Schmidtmann, der den Lamborghini nach sieben Runden aus Sicherheitsgründen in der Box abstellte, da das Fahrverhalten besonders mit abbauenden Reifen deutlich schlechter wurde. Ein Totalschaden beim Saisonfinale wollte man nicht riskieren. Das Team ist aktuell noch auf der Suche nach dem Grund für die schlechter werdende Performance.

Es war eine schwierige erste VLN Saison mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO für das GTronix360° Team mcchip-dkr. Da das Team zu Beginn des Jahres im Nissan GT-R Nismo Projekt involviert war, konnte erst nach dem 24h-Rennen mit der aktiven Entwicklung des Lamborghini begonnen werden. In den letzten VLN Läufen lernte das Team viel über die Schwachstellen und Stärken des Fahrzeugs und sammelte so wichtige Erkenntnisse für die Zukunft. Ob der Lamborghini Huracán GT3 EVO 2020 erneut in der VLN startet oder in einer anderen GT3-Serie, werden die nächsten Wochen zeigen. Definitiv wird das Team in der kommenden Saison einen Mercedes-Benz C300 in der Produktionswagenklasse VT2 einsetzten.
Übersicht
Kontakt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 2256 669996-0
(Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr MEZ)
Newsletter

Fahrzeugauswahl

Superflow Logo
PayPal Logo
TÜV Austria Logo
NSA Logo
Auto Bild Sportcars Logo

Welcome to a new level